Wochenendrückblick: Nichts zu holen für die Passau Black Hawks

Die Passau Black Hawks mussten am Wochenende gegen den Deggendorfer SC und den EC Peiting zwei Niederlagen einstecken. Am Freitag im Derby gegen den DSC setzte es eine 3:7 Niederlage. Kurz vor dem Spiel gegen Deggendorf, folgte auch die Gewissheit, dass neben Jeff Smith auch noch Robin Deuschl und Daniel Filimonow ausfallen werden. Im Spiel selbst verletzte sich dann auch noch Marco Sedlar. Die Black Hawks gingen früh im ersten Drittel durch Liam Blackburn in Führung und hatten sogar noch Möglichkeiten zu erhöhen. Die Gäste hingegen nutzen ihre Gelegenheiten konsequent und führten zur Drittelpause mit 1:3. Im Mittelabschnitt legen die Gäste zwei weitere Tore nach. Simon Franz konnte zum zwischenzeitlichen 4:2 verkürzen. So ging es mit einem Spielstand von 2:5 ins letzte Drittel. Dort kamen die Habichte durch Liam Blackburn noch mal auf 3:5 ran. Kumeliauskas und Röthke sorgten am Ende für den 3:7 Erfolg des Deggendorfer SC.

 

Ohne 11 Spieler traten die Black Hawks am Sonntag dann beim EC Peiting an. Dort verkauften sich die Black Hawks lange Zeit sehr teuer. Das erste Drittel endete mit einem torlosen 0:0. Erst im zweiten Drittel sollten die ersten Tore fallen. Aus Sicht der Black Hawks leider für das falsche Team. Simon Maier und Andreas Feuerecker schossen den EC Peiting mit 2:0 in Führung. Im letzten Drittel sorgten Nardo Nagtzaam und Daniel Reichert mit ihren Toren für den 4:0 Endstand.

 

Insgesamt blicken die Black Hawks auf ein gebrauchtes Wochenende zurück. Mit etwas Glück wären am Wochenende auch Punkte möglich gewesen. Das nächste Spiel steht für die Passau Black Hawks bereits am Mittwoch um 20 Uhr beim Deggendorfer SC auf dem Programm. -czo