Black Hawks nehmen Playoff Platz ins Visier – Partie gegen Peiting mit Playoff Charakter

Am Wochenende stehen für die Passau Black Hawks gleich zwei schwere Spiele auf dem Programm. Zum Auftakt des Wochenendes reisen die Habichte am Freitag zu den Blue Devils Weiden. Die Blue Devils stehen nach gespielten 22 Partien mit 29 Punkten auf Platz 7 der Oberliga Süd Tabelle. Weiden hat somit bereits vier Spiele mehr absolviert als die Passau Black Hawks. Zuletzt zeigte Weiden eine richtig starke Partie beim SC Riessersee - Auswärts gelang den Oberpfälzern ein 4:5 Sieg nach Verlängerung. Einziger Wertmutstropfen war eine fünf plus Spieldauer Disziplinarstrafe gegen Alec Zawatzky, welcher somit gegen die Habichte gesperrt fehlen wird. Die Statistiken der Blue Devils bei den Special Teams können sich ebenfalls sehen lassen. Die Erfolgsquote im Powerplay liegt bei genau 25% - Das Penaltykilling weist einen starken Erfolgswert von 82,76% auf! Topscorer der Mannschaft von Trainer Ken Latta ist der Lette Edgars Homjakovs mit 37 Scorerpunkten, gefolgt von Dennis Palka mit 27 Scorerpunkten. Im Hinspiel in der Passauer EisArena unterlagen die Habichte mit 2:5 gegen eine sehr kompakt spielende Weidener Mannschaft. Die Black Hawks müssen auf jeden Fall die erste Reihe um Topscorer Homjakovs in den Griff bekommen. Der Lette netzte im Hinspiel gleich drei Mal ein. „Gegen Weiden haben wir natürlich eine Chance. Wir werden uns unter der Woche gut vorbereiten und regenerieren“. so Trainer Ales Kreuzer mit Blick auf das Spiel in Weiden.

 

Eine unglaubliche wichtige Partie haben die Black Hawks am Sonntag um 18 Uhr in der Passauer EisArena gegen den EC Peiting zu absolvieren. Die Gäste befanden sich zuletzt in Corona Quarantäne und konnten zwei Wochen nicht am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. Peiting steht somit in der Tabelle einen Platz hinter den Black Hawks, hat aber auch vier Spiele weniger auf dem Konto, bei nur drei Punkten Rückstand. Somit ist es für die Habichte fast Pflicht, dass Heimspiel gegen die Oberbayern zu gewinnen. Das erste Spiel nach der Corona Pause, konnte Peiting eindrucksvoll für sich entscheiden. Im Nachholspiel beim HC Landsberg konnte sicher der ECP mit 1:7 klar durchsetzen. Der deutliche Sieg, sollte den Black Hawks eine Warnung sein. Die Peitinger haben es geschafft, sich während der Zeit der Quarantäne topfit zu halten. Dazu kommt, dass die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser nach dieser Zeit auch dementsprechend erholt sein dürfte. Das interne Scorerranking führen die beiden Kontingentspieler Nardo Nagtzaam und Martin Mazanec an. Insgesamt ist der Kader der Peitinger hochwertig und breit besetzt. Wie in den Jahren zuvor gilt Peiting als klarer Kandidat für die Playoffs. Im Hinspiel haben sich die Black Hawks insbesondere im ersten Drittel teuer verkauft. Nach der Peitinger Führung schwammen den Habichten dann aber die Felle davon. Peiting gewann am Ende mit 5:0 Doch seit dem Hinspiel am 04.12. ist viel Zeit vergangen und der Kader der Habichte hat sich verändert, insbesondere aber weiterentwickelt. „Die Mannschaft hat trotz der vielen verletzten Spieler gute Partien gezeigt und auch knappe Spiele gewonnen. Insbesondere die Moral und der Wille sind bei uns herausragend. Die Jungs halten einfach zusammen. Da müssen wir weitermachen“. Die Fans und Zuschauer dürfen sich also auf eine spannende Partie mit Playoff Charakter freuen.

 

Das Spiel wird Live und in HD Qualität auf SpardeTV übertragen. Kommentatoren zu diesem Spiel sind Stefan Höppler und Oliver Czapko. Spielbeginn ist bereits um 18 Uhr. Das Spiel ist ab sofort auf sprade.tv zu buchen. -czo