Wie schon das erste  Spiel in Ottobrunn gegen den Tabellen-Nachbarn war auch diese Partie Zeitweise recht eng.

Im ersten Drittel spielten die Schützlinge vom heutigen Couch Iwan Hovrak recht flott auf und konnten dem 1.Drittel Ihren Stempel aufdrücken. Und so stand ein 3:1 auf der Stadionuhr als es zum ersten Mal  in die Pause ging.

Dann das verflixte 2.Drittel, Bewegungsmangel und Scheibenverluste in der Vorwärtsbewegung sorgen für 4 vermeidbare Gegentreffer der Gäste.

Und so endete das Mitteldrittel 4:4.

Im letzten Drittel erst das gleiche Lied, alle Stürmen nach vorne Scheiben Verlust  an der blauen Linie Tor für Ottobrunn. Spielstand nur noch 7:6. Gut das Passau noch in der gleichen Spielminute auf der Gegenseite den Puck im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. So war der zwei Tore abstand wiederhergestellt.

Die Jungen Habichte wirkten jetzt wieder sicherer und konnten noch zwei Scheiben im Gäste Tor unterbringen.

Bedanken konnten sich die Knaben auch bei zwei Grandios aufgelegten Golies  Magdalena und Johannes überzeugten mit Superparaden und verhinderten so weitere Treffer.

 

Endstand: 10:6

(3:1)(4:4)(3:1)

Strafen Passau: 8min.  Ottobrunn 14min.

Besonderes:

Penalty für Passau 2.Spielminute, Torschütze Björn Salhi

Penalty für Ottobrunn 17.Spielminute, gehalten von Johannes Maier

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen