Die Stimmung war optimistisch, als die jungen Habichte in der altehrwürdigen
Eisarena des EV Landshut vorfuhr.
Hatten sie doch zwei von drei der Rückrundenturniere gewinnen können. Auch
der zur Verfügung stehende Kader mit 18 von 20 Spielern ließ hoffen.

Lange ging auch alles gut beim ersten Meeting, das gleich gegen den
heimischen Erzrivalen ausgretragen werden musste.
Beide Mannschaften erarbeiteten sich einige Chancen, die die beiden Goalies
vereiteln konnten.
In der 16. Minute jedoch hatten die Landshuter das Glück des Tüchtigen und
gingen mit 0:1 in Führung.
Trotz weiterer guter Torgelegenheiten mussten die Passauer in der 22. Minute
der ausgeglichenen Partie das 0:2 hinnehmen.

Das zweite Spiel war bezüglich Chancenverwertung dem ersten ähnlich. Das Tor
der Deggendorfer schien wie vernagelt.
Doch in diesem Spiel ging es den Gegnern wie den Hawks und Francka Salhi
konnte ihren Kasten sauber halten.
Damit trennten sich die beiden Donaustädter mit einem gerechten 0:0.

Durch die Ergebnisse der anderen Begegnungen war für Passau bei einem hohen
Sieg im letzten Spiel gegen die Isar Rats aus Dingolfing noch alles drin.
Dementsprechend motiviert gingen sie auf's Eis. Gleich in der 9. Minute
wurde die kämpferische Einstellung belohnt und Patrik Meier brachte die
Habichte mit 1:0 in Führung.
Beide Teams ließen auch hier wieder einige gute Chancen liegen.
Etwas glücklich kamen die Rats noch kurz vor Schluß zum 1:1 Ausgleich.

Zum Saisonabschluss am 11. März wollen die Kleinstschüler der Hawks in der
eingenen Arena bei einem Freiundschaftsturnier zeigen, was was sie drauf
haben und hoffen dann auf viele Zuschauer!
Zum Seitenanfang