Am Volkstrauertag war in der heimischen Eis-Arena Derby-Time angesagt. Die U13 der Passau Black Hawks empfing die zweite Mannschaft des Deggendorfer SC. Und das Spiel begann dann auch gleich mit einem Paukenschlag. Allerdings aus heimischer Sicht auf der falschen Seite. Es waren gerade mal 40 Sekunden gespielt, als die Gäste einen Konter zum 0:1 vollendeten. Und bereits nach 3:40 Minuten erhöhte Deggendorf auf 0:2. Was war mit den Junghabichten in der Anfangsphase des Spiels nur los? Nahmen sie das Spiel zu leicht, nachdem das erste Spiel gegen die Donaustädter mit 13:2 gewonnen werden konnte? Auf alle Fälle waren sie immer einen Schritt zu langsam, unsicher an der Scheibe, einfach unkonzentriert. Nach 6 Minuten konnten die Young Hawks allerdings durch Nick Zimbelmann den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Das machte das Passauer Spiel aber nicht besser. Und schon stellten die Deggendorfer nach drei weiteren Minuten den alten Abstand wieder her. Die Habichte fanden kein Mittel, um den gegnerischen Goalie zu überwinden. Erst in der 19. Minute konnten sie in Überzahl ein Powerplay aufziehen. Und nach einem Weitschuss an die Maske des Torwarts konnte Timo Hirsch auf 2:3 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Im zweiten Drittel sah man eine etwas andere Passauer Mannschaft. Sie übernahm gleich von Beginn an die Initiative. Doch etwas Zählbares wollte einfach nicht herausspringen. Das änderte sich in der 28. Minute, als Nick Zimbelmann zum Alleingang ansetzte und den Ausgleich markierte. Doch der hielt nur 92 Sekunde, dann ging der DSC wieder mit 3:4 in Führung. Und nach weiteren drei Minuten erhöhten diese sogar auf 3:5. Doch die kleinen Hawks kämpften weiter. Und 40 Sekunden vor der Pausensirene, die Hawks waren gerade in Unterzahl, schoss Patrick Maier aus dem eigenen Drittel einfach mal auf das Tor. Dieser Schuss rutschte dem Gästekeeper durch die Schoner. Somit ging es wieder mit einem Tor Rückstand in die Kabine. Und diesen Rückstand wollte das Team um Coach Markus Neumaier schnell aufholen. So dauerte es auch nur 78 Sekunden, da glich David Wiederkehr zum 5:5 aus. Wieder nur 39 Sekunden später gingen die Junghabichte das erste Mal in Führung. Auf einmal funktionierte auch das Tore schießen. Zwischen der 47. und der 51. Minute erhöhten die Passauer durch Tore von Nick Zimbelmann und zweimal Timo Hirsch auf 9:5. Der letzte Treffer des Spiels gelang den Gästen neun Minuten vor Schluss. Die U13 erhöht ihr Punktekonto somit um drei Punkte und hat jetzt erst einmal das kommende Wochenende spielfrei.

 

Torschützen: T. Hirsch (4), N. Zimbelmann (3), P. Maier, D. Wiederkehr (je 1)

Strafminuten: EHF Passau 14

Deggendorfer SC II 12

 

Spielbericht von Thomas Kitzmüller

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen