Am vergangenen Sonntag bestritt die U13 der Passau Black Hawks ihr erstes Heimspiel. Gegner war der aktuelle Spitzenreiter, die zweite Mannschaft des EV Landshut.

Es zeigte sich bereits im ersten Drittel, dass die Kids alles geben mussten, um aus diesem Spiel als Sieger herauszugehen. Es entwickelte sich ein Spiel mit zahlreichen Chancen. Doch die Landshuter waren das Team, das das erste Tor erzielte. Ein Passauer saß gerade 40 Sekunden in der Kühlbox, als der EVL diese Überzahlsituation zum 0:1 nutzte. Und in der 14. Minute ließen sie auch noch das 0:2 folgen. Der Anschlusstreffer unseres Teams erfolgte, als gerade wieder ein Spieler auf der Strafbank saß. Ein Tor in Unterzahl ist heuer scheinbar die Spezialität der Habichte. Doch für mehr sollte es im Anfangsdrittel nicht reichen.

Im Mittelabschnitt waren es die Black Hawks, die zielsicherer aus der Kabine kamen. So konnten sie in der 28. Minute den Ausgleich erzielen. Aber die Freude über dieses Tor dauerte nicht lange. Denn 3 Minuten später ging der EVL wieder in Führung. Und wieder einmal war Passau in Unterzahl. Und in diesem Drittel mussten die Junghabichte noch zweimal ein Tor hinnehmen, wobei das Fünfte erneut in Unterzahl fiel. Mit einem 5:2 Rückstand ging es zum letzten Mal zum Pausentee.

Im Schlussdrittel sah man plötzlich eine ganz andere Einstellung. Die Mannschaft war permanent am Drücker. Und nach nur 2 Minuten fiel der wichtige Anschlusstreffer zum 3:5. Nur nicht aufgeben, hieß die Devise. Und das merkten auch die Zuschauer. Die Einheimischen peitschten ihr Team nach vorne und die Gäste feuerten lautstark an, um ihre Kinder wieder stark zu machen. Und wieder einmal waren die kleinen Hawks gerade Mal 11 Sekunden ein Mann weniger, als die Landshuter auf 3:6 erhöhten. Doch fast im Gegenzug konnte der alte Abstand wieder hergestellt werden. Noch waren 4 Minuten Zeit um die zwei Tore aufzuholen. Doch bei 56:11 Minuten gab es einen völlig unnötigen Check direkt an der Bande. Der Gegner musste mit 5 + SD wegen Check gegen Kopf und Nacken vom Eis. Aber unser Spieler musste verletzt vom Eis geführt werden und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zum Glück konnte bereits Entwarnung gegeben werden. Der Coach Markus Neumaier versuchte noch einmal alles und nahm den Goalie vom Eis. Aber es half alles nichts. Der EV Landshut II war an diesem Tag einfach zu stark. Zudem muss erwähnt werden, dass 4 von 6 Gegentoren in Unterzahl gefallen sind. Man darf es damit dem Gegner nicht zu einfach machen.

Nun haben die Kids eine Woche Zeit, um sich wieder auf das nächste Spiel einzustellen. Am Sonntag, 28.10. wird dann der EC Pfaffenhofen in der Eis-Arena erwartet.

Tore:
06:56 min 0:1 PP1
13:35 min 0:2
17:30 min 1:2 D. Lajrich (T. Hirsch, M. Binder) UZ1
27:01 min 2:2 D. Lajrich (P. Maier)
30:03 min 2:3 PP1
32:36 min 2:4
37:18 min 2:5 PP1
42:05 min 3:5 D. Wiederkehr (F. Kitzmüller, G. Korolev)
55:14 min 3:6 PP1
55:52 min 4:6 T. Hirsch (N. Zimbelmann, D. Lajrich)

Strafminuten:
EHF Passau 18
EV Landshut II 11 + 20

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen