24.11.17 Heimspiel vs Esc Dorfen

Am Freitag empfing man den Tabellenführer Dorfen in der Eisarena. Eigentlich ein Spiel, das Passau mit viel Eifer angefangen hat. Doch vor leeren Tribünen und ohne Stadionmusik war es schwierig die Hawks zu motivieren. Gleich vier Treffer mussten sich die Craks im ersten Drittel einschenken lassen, ehe es in die erste Pause ging.

Der zweite Abschnitt sollte nun auf Seiten der Gastgeber etwas besser laufen. Als Dorfen die Führung weiter ausbaute, kann der EHF mit zwei Treffern etwas verkürzen. Doch der ESC hielt mächtig dagegen. Stand zur zweiten Pause 2:7.

  1. Drittel

Unkonzentriert aber kämpferisch stellten sich die Hawks den Gästen entgegen, konnten aber zwei weitere Tore der Dorfener nicht verhindern. Erst in der 28. Minute traf Passau noch ein mal zum 3:9, dem der ESC noch 40 sec. vor dem Schlusspfiff den Todesstoss gab.

Endstand: 3:10

Tore Passau: Weintraub (1), Zimbelmann (2)

Strafen EHF Passau: 12 min. ESC Dorfen: 18 min.

 

25.11.17 Auswärtsspiel vs EHC Bayreuth

Am darauffolgenden Samstag dann die lange Anreise zum EHC Bayreuth. Diesmal konnte man die Anspannung spüren. Hochmotiviert und voller Kampfgeist bereitete sich die Mannschaft auf dieses Spiel vor. Keiner wollte sich dieses mal vorführen lassen. Ruhige Ansprachen von Coach Horak in der Kabine und ein gutes Wort von Kapitän Kuppler sollten ihre Wirkung zeigen.

Drittel 1

Zu Anfang aber einige Stellungsfehler beim EHF, die die Tigers auch sofort nutzen und mit dem ersten Treffer in der 3. Minute in Führung gingen. Nun begann der Krimi, den man lange nicht mehr gesehen hatte. Zehn Minuten wird Bayreuth in Schach gehalten, ehe der erlösende Ausgleich zum 1:1 verbucht wurde.

Drittel 2

Passau roch ihre Chance dieses Spiel gewinnen zu können. Trotz besserem Stellungsspiel und schnellen Aktionen kann sich der EHC mit zwei Treffern absetzen und erhöht auf 1:3. Als in der 39. die Black Hawks auf 2:3 verkürzten, ging es zum zweiten mal in die Kabinen.

Drittel 3

51:43 und die Tigers erhöhen auf 2:4, was nun so nicht zu erwarten war, hob die Stimmung noch mehr. Passau spielte sich in einen wahren Rausch. Die Belohnung sollte auch nicht lange auf sich warten lassen. In der 56. netzten die Habichte zum 3:4 ein. Dem kann aber Bayreuth ein weiteres Tor entgegen setzen, ehe der EHF in der 58. noch ein mal trifft.

Leider sollte es wieder nicht zum Sieg für die Habichte reichen.

Endstand: 4:5

Tore Passau: Lobanov (1), Weintraub (2), Zimbelmann (1)

Strafen EHF: 8 min.               Bayreuth: 14 min.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen