Revanche im Niederbayern-Derby geglückt

Im ersten Spielabschnitt gaben klar die Hausherren den Ton an, das Tor allerdings erzielten die Black Hawks: Igor Bacek markierte das 0:1 in der 16. Spielminute. Trotz der glücklichen Pausenführung waren im Passauer Team nach wie vor dieselben Schwachstellen wie in den letzten Partien zu beklagen. Der Spielaufbau geht viel zu langsam voran, die Abwehr steht extrem unsicher und das Überzahlspiel zeigt große Schwächen auf.

Nachdem auch die ersten zehn Spielminuten des Mittelabschnitts den Gästgebern gehörte, erzielte fast folgerichtig Johannes Saßmannshausen das 1:1 in der 31. Spielminute. Passau dagegen hatte die richtige Antwort parat: Exakt eine Minute später war es Ibrahim Weißleder, der zur erneuten Passauer Führung einnetzen konnte. Als in der 36. Spielminute Igor Bacek (Foto: STOCK4press) sogar das 1:3 erzielte, hielten sich  Jubel und Staunen der mitgereisten Fans aus Passau die Waage, schließlich war es eine doch eher schmeichelhafte Führung.

Im Schlussdrittel war es Bogdan Selea, der in der 43. Spielminute den Deggendorfer Anschlusstreffer erzielen konnte. Wer nun befürchtete, Passau würde auseinanderbrechen, der sah sich eines Besseren belehrt. Dieses Mal dauerte es gute drei Minuten, ehe Thomas Vogl mit einem Blueliner in Überzahl das 2:4 markierte. Von diesem Moment an war Passau das klar bessere Team, und so setzte Martin Rehthaler mit dem 2:5 in der 53. Spielminute den Schlusspunkt dieser Partie. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass beide Goalies, Sandro Agricola auf Deggendorfer Seite und Martin Cinibulk im Tor der Black Hawks, einen tollen Tag erwischten und mit einigen Top-Paraden die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung trieben.

Die Höhe des Ergebnisses lenkt möglicherweise davon ab, dass es im Passauer Spiel nach wie vor einige offene Baustellen zu beklagen gibt. Dennoch waren im Vergleich zur Freitags-Partie gegen Füssen ganz klar Fortschritte zu erkennen. Nächster Gegner der Passauer ist der EHC Klostersee. Am Freitag um 20.00 Uhr ist Eröffnungsbully. – CW

Statistik:
Deggendorf Fire - EHF Passau Black Hawks 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)
Tore: 0:1 Igor Bacek (Daniel Bucheli, Thomas Vogl) 15:34, 1:1 Johannes Saßmannshausen (Christian Retzer, Andrew Schembri) 30:33, 1:2 Ibrahim Weißleder (Jakub Wiecki, Florian Müller) 31:33, 1:3 Igor Bacek (Stephan Stiebinger) 35:39, 2:3 Bogdan Selea (Andrew Schembri, Brett Wilson) 42:59, 2:4 Thomas Vogl (Martin Piecha, Ibrahim Weißleder) 46:35, 2:5 Martin Rehthaler (Martin Piecha, Ibrahim Weißleder) 52:37

Strafen: Deggendorf Fire 12 + 10 Simon Maier, EHF Passau Black Hawks 6
Zuschauer: 1.758
HSR: Patrick Oberdörfer
LSR: Andreas Hofer, Michael Sauer

Zum Seitenanfang