Am vergangenen Wochenende gab es in der EisArena noch einmal satte 20 Stunden Eishockey am Stück beim Cup der Sparkasse Passau. Acht Mannschaften fanden erneut den Weg nach Passau und freuten sich auf ein Wochenende Eishockey pur. Bis zu 10 Spiele standen auf dem Programm. Das kostet Kraft und Energie, der Spaßfaktor war zwar neben dem Eis sehr hoch, auf dem Eis ging es jedoch kräftig zur Sache. In einem spannenden Finale setzen sich am Ende die Bad Füssing Pheasants erst im Penaltyschießen gegen die Wanderers Germering durch.
Die Landesliga Saison war für die Mannschaft der Passau Black Hawks Mitte Februar beendet. Eine Spielzeit mit vielen eng geführten Spielen, sensationellen Auswärtsfahrten und spannenden Derbys endete für die Passau Black Hawks mit Platz 4 in der Landesliga Tabelle. Am Samstag verabschiedet sich die Landesliga Mannschaft der Black Hawks ab 19 Uhr offiziell in die Sommerpause. Es wird selbstverständlich auch Eishockey gespielt. Das genaue Rahmenprogramm und die Details zum Eishockeyspiel werden an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Es darf aber gesagt werden, dass auch der Nachwuchs mit von der Partie sein wird.
Ein Novum gab es das vergangene Wochenende für die Passau Black Hawks. Aufgrund einer Spielverschiebung musste die Mannschaft von Trainer Lo Castro innerhalb 48 Stunden drei mal auf´s Eis. Dabei gab es neben dem Heimspiel am Samstag gegen Amberg zwei schwere Auswärtsspiele zu meistern.

Samstags-Premiere mit Vollgas gegen Amberg

Zwei echte Premiere gibt es bei den Black Hawks an diesem Wochenende! Zum einen hatten die Passau Black Hawks in ihrer Geschichte noch nie drei Pflichtspiele in drei Tagen und zum anderen keinen Heimspieltermin an einem Samstag! Um 20:00 Uhr, also zur besten Zeit, steigt das Spitzenspiel der Verfolger in der Passauer EisArena.

Hält die Serie in Amberg?

Sieben der letzten acht Spiele konnten die Passau Black Hawks für sich entscheiden und dadurch den Abstand zu den Teams ganz vorne in der Tabelle weiter verkürzen. Einen Gegner können die Passauer aus eigener Kraft am Freitag überholen und das sind eben die Amberger. Die Reise geht nach Amberg zum dortigen ERSC.
Am vergangenen Wochenende mussten die Passau Black Hawks in der Landesliga Nord/ Ost gleich zweimal ran. Am Freitag beim Angstgegner SE Freising – Sonntag Zuhause in der heimischen EisArena gegen den Tabellenführer und amtierenden Meister EV Pegnitz. Wahrlich kein leichtes Programm für die Mannschaft um Trainer Sebasiano Lo Castro.

Black Hawks prüfen Spitzenreiter EV Pegnitz

Wenn ein Spitzenreiter kommt ist in der Regel nicht nur die Hütte voll, sondern jeder Spieler bis auf die Haarspitzen motiviert. So wird es auch am Sonntag sein, wenn der amtierende Meister und aktuelle Tabellenführer in die EisArena kommt. „Wir wissen was uns am Sonntag erwartet, Pegnitz steht nicht ohne Grund ganz oben, die haben ein große Qualität in ihren Reihen!“ weiß Passau`s Coach Lo Castro.

Hawks beim Angstgegner Freising

Zum ersten Mal fahren die Black Hawks in die nagelneue Eishalle nach Freising. Erst Ende Dezember wurde das neue Schmuckkästchen in der Hochschulstadt vor den Toren Münchens eröffnet. Die Erinnerungen an das alte offene Eisstadion dort sind für die Passauer keine Positiven.

Aus. Aus. Aus. Das Spiel fällt aus!

Leider muss das heutige Spiel gegen den ERSC Amberg abgesagt werden. Grund ist ein technischer Defekt an der Eismaschine. Weitere Informationen und der Nachholtermin werden sobald wie möglich bekannt gegeben.

Black Hawks wollen Löwen zum Schweigen bringen

Ein ganz dicker Brocken wartet auf die Passau Black Hawks am Sonntag um 18:30 Uhr in der EisArena. Der ERSC Amberg Wild Lions ist in dieser Saison zu einen echten Spitzenteam avanciert. Hauptverantwortlich hierfür ist der 34-jährige ehemalige slowakische Extraligaspieler Boris Flamik. Der bärenstarke Verteidiger hat nicht nur das Auge für seine Mitspieler, sondern packt auch immer wieder seinen Hammer von der blauen Linie aus.
Seite 1 von 31
Zum Seitenanfang