Die Passau Black Hawks sind in der Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd weiter das Maß aller Dinge. Vor der Rekordkulisse von 1.211 Zuschauer besiegten die Habichte Vorrundenmeister TEV Miesbach mit 2:0. Und den Fans wurde in der Passauer EisArena Eishockey vom aller feinsten Geboten. „Das war heute ein Spiel auf Oberliga Niveau!“ waren sich beide Trainer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel einig. Beide Mannschaften spielten über weite Stecken des Spiels sehr diszipliniert und wollten unbedingt einen Rückstand vermeiden. Trotzdem bekamen die Fans in der Passauer EisArena sehenswerte Aktionen und Torabschlüsse zu sehen. In einem Eishockeyspiel mit sehr wenigen Strafminuten ging es mit einem Spielstand von 0:0 in die zweite Drittelpause. Im Schlussdrittel zeigten die Black Hawks dann ihr bestes Eishockey! Es waren noch nicht einmal vier Minuten gespielt, da schlug der Puck im Tor des TEV Miesbach ein. Petr Sulcik schloß eine traumhafte Kombination auf Zuspiel von Dominik Schindlbeck und Alex Janzen eiskalt zum 1:0 ab. Der Führungstreffer der Black Hawks brachte den Vorrundenmeister danach etwas aus dem Konzept. Zwar spielte die Mannschaft von Trainer Peter Kathan weiter sehenswertes Eishockey, doch deutlich weniger zielstrebig als zuvor. Acht Minuten vor Ende der Partie ging erneut ein Beben durch die EisArena. Marius Wiederer zog in Überzahl von der blauen Linie ab und hämmerte die Hartgummischeibe zum 2:0 für die Hausherren in die Maschen. Im Anschluss ließen die Black Hawks nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, es lag sogar der dritte Treffer für die Hausherren in der Luft. Zum „Man of the Match“ wurde Torhüter Clemens Ritschel ausgezeichnet. Den Sieg hatten sich aber die Passau Black Hawks wieder im Kollektiv erarbeitet. „Es war heute wieder eine fantastische Mannschaftsleistung. Wir haben uns gefunden und jeder gibt alles für den anderen. Dazu kommt noch das Team neben der Eisfläche und unsere unglaublichen Fans.“ so das Fazit von Trainer Heinz Feilmeier. Der Black Hawks Coach bedankte sich heute nach dem Spiel persönlich bei den Fans und zog den imaginären Hut vor den Zuschauern in der Passauer EisArena. Doch der Black Hawks Trainer fand nach dem Spiel auch mahnende Wort: „Wir müssen jetzt auf dem Teppich bleiben. Es sind noch einige Spiele zu spielen und wir haben noch nichts gewonnen. Es ist jetzt wichtig unter der Woche im Training die Spannung hoch zu halten.“

 

Nächstes Wochenende steht für die Passau Black Hawks nur ein Spiel auf dem Programm. Am Freitag geht’s zum Oberliga Absteiger EHC Waldkraiburg. Dort müssen die Black Hawks wieder 100% abrufen um die Punkte mit nach Passau zu nehmen. Unterstützt werden die Passau Black Hawks von vielen Fans und Sponsoren. Das nächste Heimspiel absolvieren die Passau Black Hawks am Freitag, 07. Februar um 20 Uhr gegen den EHC Klostersee. Ein Termin den sich alle sportbegeisterten unbedingt notieren sollten. -czo

 

Statistik:

 

Passau Black Hawks – TEV Miesbach

 

1:0 (43:39) Sulcik (Schindbeck/Janzen), 2:0 (51:37) Wiederer (Geiger/Gawlik) PP1

 

Strafminuten Passau: 4

Strafminuten Miesbach: 6

 

Zuschauer: 1.211

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.