Es war vor allem für die Zuschauer in der Passauer EisArena ein sehenswertes und abwechslungsreiches Eishockeyspiel. Vor fast 700 Zuschauern in der Passauer EisArena holten die Black Hawks beim 7:5 Heimsieg gegen den EC Pfaffenhofen drei Punkte. Es war ein Spiel, dass in erster Linie den beiden Trainern die Sorgenfalten ins Gesicht getrieben hat, angesichts des Defensivverhaltens der beiden Mannschaften. „Es war heute kein Leckerbissen. Wir müssen schauen das wir wieder so spielen wir vor drei vier Spieltagen. Trotzdem war es wichtig, dass Spiel heute zu gewinnen und Charakter zu zeigen. In der Verteidigungszone müssen wir uns in den nächsten Spielen einfach verbessert zeigen.“ so die Analyse von Trainer Heinz Feilmeier. Wie in den letzten Spielen hatten die Passau Black große Schwierigkeiten eine Führung zu verwalten bzw. auszubauen. So führten die Hausherren bereits mit 3:1 und 5:3 – jeweils gelang den Gästen aus Pfaffenhofen der Ausgleich. Im Gegensatz zu den letzten Auswärtsspielen blieben die Habichte in dieser Partie konzentriert und feierten dank der späten Tore von Robin Deuschl und Jan Sybek einen knappen aber nicht unverdienten Heimsieg! In dieser umkämpften Liga ist es wichtig jedes Wochenende seine Punkte einzufahren. Aktuell stehen die Passau Black Hawks mit 35 Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Ziel ist am Ende ein Platz unter den ersten sechs Team und die damit verbundene Qualifikation zur oberen Verzahnungsrunde. Der nächste schwere Brocken kommt bereits am kommenden Freitag zum Gastspiel in die Passauer EisArena. Der HC Landsberg wird den Habichten ab 20 Uhr alles abverlangen. -czo

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.