Noch zwei Spiele haben die Passau Black Hawks in der Verzahnungsrunde der Bayernliga vor und auf dem Schläger. Sechs Punkte sind also noch zu vergeben und mindestens einen davon brauchen die Passauer um den Sack zu zumachen.

Zweimal schon mussten die geplanten Auswärtsspiele im offenen Eisstadion in Fürstenfeldbruck witterungsbedingt abgesagt werden. Im dritten Anlauf, am heutigen Freitagabend, sollte es aber klappen. Um 20:00 Uhr ist „Bully“ in FFB und damit der Auftakt zu ganz harten 60 Minuten für die Mannschaft von Oliver Vöst. Fürstenfeldbruck hat sich ein wenig als Angstgegner für die Habichte gemausert. Vor drei Jahren gab es im offenen Rund eine bittere 3:10 Pleite. Auch im Hinspiel der Runde taten sich Kössl & Co. trotz eines 3:1 Sieges sehr schwer gegen die Brucker. Das darf und sollte der Mannschaft Warnung genug sein. Für die „Crusaders“, wie sich der EV Fürstenfeldbruck als Beinamen nennt, ist die Saison eigentlich gelaufen. Sie werden in der nächsten Saison wieder in der Eishockey-Landesliga auflaufen. Für sie war das Erreichen der Verzahnungsrunde schon ein großer Erfolg und können somit jetzt ganz befreit aufspielen. Sechs Punkte stehen aktuell auf deren Konto, auf Passauer Seite sind es 26 Zähler. Zuletzt zeigte die Mannschaft aus Oberbayern aber was in ihr steckt. Überraschend, aber völlig verdient, schickten sie den ERV Schweinfurt mit 1:5 nach Hause und hielten auch beim Spitzenreiter Pfaffenhofen trotz eines 6:8 lange sehr gut mit.

Für Passau`s neuen Coach Vöst somit die wohl heikelste Aufgabe in seiner jungen Ära an der Bande der Black Hawks. Auch deshalb, weil der Kader durch kranke und angeschlagene Spieler zuletzt sehr dünn war. Vöst hofft aber darauf, dass diese Spieler wieder zurückkommen. „Wir haben auch in Schweinfurt mit der kleinen Truppe ganz gut gespielt, doch es verpasst die Tore zu machen. Das müssen wir in Fürstenfeldbruck besser machen!“ weiß Vöst. Die äußeren Bedingungen spielen für ihn keine Rolle „das muss jeder Spieler ausblenden, da gibt es keine Ausreden!“.

An einen Showdown zwei Tage später in der Passauer EisArena gegen den EV Moosburg will im Lager der Passauer keiner so wirklich denken. „Wir spielen in Fürstenfeldbruck auf Sieg und wollen den Sack zu machen und die Mission Bayernliga schon am Freitag erfüllen!“ gibt sich auch der Passauer Pressesprecher Oliver Czapko optimistisch.

Das letzte Heimspiel in dieser Saison tragen die Passau Black Hawks am Sonntag um 18 Uhr in der Passauer EisArena gegen den EV Moosburg aus. Tickets erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. -czo

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.