Die 809 Zuschauer bekamen am Sonntag ein absolutes Eishockey Topspiel in der Passauer EisArena zu sehen. Die Passau Black Hawks besiegten Tabellenführer Höchstadt mit 4:3. Das Spiel bot alle Facetten des Eishockeysports – hochklassiges Eishockey, Spannung, Strafzeiten und ein knappes Ergebnis kurz vor Ende des Spiels. Die Mannschaft des Höchstadter EC ist gespickt mit hochkarätigen Spielern. Sicherlich ragt dabei der Ex- Nationalspieler und über 600 malige DEL Spieler Vitalij Aab heraus. Dazu gesellt sich mit Michal Petrak der Top Scorer der Bayernliga. Die Liste könnte man beliebig weiter führen.

Am Sonntag siegte allerdings die Mannschaft, welche mehr Leidenschaft und Kampfgeist an den Tag legte. Das waren ganz klar die Passau Black Hawks. Das Tor wurde von Rückkehrer Christian Hamberger gehütet – Neuzugang Helmut Kößl gab der Passauer Verteidigung zusätzliche Tiefe und Qualität. Nach nicht einmal einer Minute klingelte es das erste mal im Kasten der Höchstadter. Svatopluk Merka vollstreckte auf Zuspiel von Simon Schießl und Daniel Huber. Danach gab es reichlich Torchancen auf beiden Seiten. Ein glänzend aufgelegter Christian Hamberger im Passauer Tor verhinderte den Höchstadter Ausgleichstreffer. Im zweiten Drittel das gleiche Bild. Die Black Hawks marschierten weiter und erhöhten durch zwei Tore in Überzahl durch Roman Nemecek auf 3:0. Lukas Lenk verkürzte kurz vor der zweiten Drittelpause auf 3:1. Im Schlussdrittel kamen die Gäste aus Franken wie die Feuerwehr aus der Kabine und zeigten wozu der hochkarätig besetzte Kader zu leisten im Stande ist. Markus Babinsky und Kapitän Martin Vojcak nutzen die Überlegenheit und stellten das Ergebnis auf 3:3. Zehn Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen. Die Habichte spielten nun aus einer sichereren Defensive und setzten immer wieder „Nadelstiche“. Einen dieser Konter nutze Stefan Groß zum vielumjubelten Siegtreffer für die Passau Black Hawks. Selbst ein Unterzahlspiel  und ein 6 gegen 4 verteidigten die Black Hawks souverän und ließen keinen weiteren Treffer der Gäste mehr zu. Als beste Spieler wurden Roman Nemecek (Passau) und Lukas Lenk (Höchstadt) nach dem Spiel ausgezeichnet.

Trainer Ivan Horak zeigte sich nach dem Spiel begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft. „Das war heute eine fantastische Leistung. Heute haben wir als Mannschaft gewonnen. Ich möchte keinen einzelnen Spieler herausheben. Jeder hat heute seinen Teil dazu geleistet.“ Gäste Trainer Daniel Jun konnte dem nur zustimmen. „Gratuliere an Passau. Das war ein verdienter Sieg. Leidenschaft und Kampfgeist haben heute den großen Unterschied gemacht. Das hat meine Mannschaft heute über zwei Drittel vermissen lassen.“

Durch den großartigen Heimsieg gegen Höchstadt rücken die Passau Black Hawks in der Tabelle wieder auf Rang 7 vor. Den gilt es am kommenden Wochenende zu verteidigen. Keine leichte Aufgabe, den bereits am Freitag müssen die Dreiflüsse Städter nach Pegnitz ins offene Eisstadion reisen. Am Sonntag empfangen die Passau Black Hawks dann den Tabellen sechsten aus Erding. Bereits jetzt dürfen sich die Fans auf ein ähnlich enges und spannendes Spiel wie gegen Höchstadt freuen.

Karten für das Heimspiel am Sonntag um 18.30 Uhr gegen Erding erhalten Sie im Vorverkauf beim Reisebüro Eichberger (FuZo) und der Tankstelle Färber in Passau Maierhof. –czo

Statistik:

Passau Black Hawks – Höchstadter EC

1:0

00:54

EHFP

Merka S.

Huber D.

Schießl S.

2:0

29:55

EHFP

Nemecek R. (5-4)

Sulcik P.

 

3:0

34:17

EHFP

Nemecek R. (5-4)

Huber D.

Detterer W.

3:1

37:56

HEC

Lenk L.

Petrak M.

Aab V.

3:2

44:44

HEC

Babinsky M. (5-4)

Vojcak M.

Jun D.

3:3

50:05

HEC

Vojcak M. (4-4)

Aab V.

Petrak M.

4:3

57:34

EHFP

Groß S.

   


Strafzeiten Passau: 14 plus 10 Minuten Groß
Strafzeiten Höchstadt: 18 plus 10 Minuten Jun

Zuschauer: 809

Zum Seitenanfang