Zum Heimspiel am morgigen Sonntag begrüßen die Passau Black Hawks um 18.30 Uhr den Altmeister aus Füssen in der Passauer EisArena. Ein Traditionsverein, der in den letzten Jahren auch seine Höhen und Tiefen erlebte. Der Verein wurde 1922 als Eissportverein Füssen gegründet. Dieser war von den späten 1940er bis in die 1970er Jahre einer der dominierenden Eissportvereine in Deutschland. Der EV Füssen ist mit 16 deutschen Meisterschaften nach dem Berliner Schlittschuhclub der erfolgreichste deutsche Eishockeyverein. Nach Insolvenz wurde 2015 ein neuer Verein ebenfalls unter dem Namen Eissportverein Füssen gegründet.

Der Bayernliga Aufsteiger gilt als einer der großen Favoriten auf die vorderen Tabellenplätze. Nach dem Insolvenz bedingten Abstieg aus der Oberliga, konnte ein Großteil des Kaders in Füssen gehalten werden. Folglich marschierten die Allgäuer von der Bezirksliga relativ problemlos in die Bayernliga. Klangvolle Namen befinden sich im Kader des EV Füssen. Dazu gehören der bereits 43 jährige Eric Nadeau und der 40 jährige Ron Newhook. Beide Spieler sind trotz ihres, für Sportler, fortgeschrittenen Alters absolute Leistungsträger und ganz vorne in der Team internen Scorerwertung zu finden. Keine leichte Aufgabe welche die Passau Black Hawks am Sonntag erwartet. Trotz dem gibt es nur eine Marschrichtung. „Wir wollen die drei Punkte gegen Füssen holen und werden mit Leidenschaft und Kampf den Fans zeigen, dass die letzte Woche ein Ausrutscher war!“ so das Passauer Trainergespann.

Das übersichtliche letzte Wochenende ist in Passau derweil längst Vergangenheit. In den Trainingseinheiten wurde intensiv und hart gearbeitet. Dazu müssen die Spieler gegen den EV Füssen individuelle „Patzer“ unbedingt vermeiden. Die Mannschaft aus Füssen ist abgebrüht sowie erfahren und dürfte solche Fehler sofort ausnützen. Kein Handicap sieht das Passauer Trainergespann zum jetzigen Zeitpunkt im kleinen Kader. „Das ist kein Problem. Wir sind fit und ein kleiner Kader kann auch Vorteile haben.“ Freuen darf sich das Trainergespann auf einen Rückkehrer. Dominik Schindlbeck kehrt nach überstandener Krankheit in den Kader zurück und soll im Angriff die gegnerischen Verteidiger ordentlich durcheinander wirbeln. Fehlen wird dafür Philipp Müller der mit Grippe am Wochenende passen muss. „Wir sind heiß auf die drei Punkte – es zählt am Wochenende nur der sportliche Erfolg. Dafür werden wir alles geben.“ gibt der sportliche Leiter Christian Zessack die Richtung vor.

Das Heimspiel gegen den EV Füssen sorgt bereits vor dem Anpfiff für große Vorfreude bei den Passau Black Hawks und deren Anhänger. Die Passauer EisArena dürfte sich ein weiteres Mal in einen Hexenkessel verwandeln. Dazu ist der Spieltermin am Sonntag um 18:30 Uhr auch für Familien und Kinder bestens geeignet, da am Tag darauf die Herbstferien beginnen. Die Passau Black Hawks freuen sich daher auf viele Familien und Kinder zum Heimspiel am Sonntag. „Familien und Kinder sind bei den Passau Black Hawks immer herzlich willkommen. Wer ein Eishockeyspiel noch nicht live gesehen hat, kann sich am Sonntag selbst ein Bild von der tollen Stimmung machen. Wir investieren enorm viel in unserem Nachwuchs und bieten im Landkreis ein einmaliges und abwechslungsreiches Sportprogramm für Kinder und Jugendliche in jeder Altersklasse. Sportbegeisterte Kinder sind in unserem Nachwuchs immer willkommen. Wir suchen gerade in der U8 auch noch Verstärkung – gerne auch Eishockey-Neulinge.“ freut sich Nachwuchsleiterin Stefanie Kohlbacher.

Übrigens, für Familien gib es an der Abendkasse eine sehr attraktive Familienkarte bei der alle Familienmitglieder Eishockey live erleben können.  

Die Passau Black Hawks empfehlen für das Heimspiel am Sonntag um 18.30 Uhr gegen den EV Füssen die Vorverkaufsstellen zu nutzen. Tickets gibt’s im Vorverkauf beim  Reisebüro Eichberger (FuZo, Brunngasse 12) oder bei  der Shell-Tankstelle Färber in Passau-Maierhof. Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr. –czo

Zum Seitenanfang