Die Passau Black Hawks arbeiten im Hintergrund weiter fleißig am Kader für die neue Saison. Gerade in der Verteidigung hatten die Habichte, aufgrund der zu dünnen Personaldecke, gerade zum Ende der abgelaufenen Bayernliga Saison ihre Probleme. Genau dieses Szenario wollen die Passau Black Hawks mit ihrem sportlichen Leiter Christian Zessack dieses Jahr verhindern. Der Fokus liegt ganz klar die Mannschaft ausgewogen zusammen zu stellen. Qualität und Quantität sollen von Anfang an im richtigen Verhältnis stehen.

Qualität bringt sicherlich auch der neue Mann in der Passauer Verteidigung mit. Niklas Mayrhauser kommt vom österreichischen Erstligisten Black Wings Linz nach Passau. Der erst 23 jährige Mayrhauser spielte in den letzten drei Jahren beim Linzer EBEL (Erste Bank Eishockey Liga) Club und kann neben Erstligaerfahrung auch Spiele in der Champions Hockey League vorweisen. Die Champions Hockey League ist das Gegenstück zur Fußball Champions League, wo die besten Vereine um die „Vorherrschaft“ in Europa spielen. Insgesamt 138 Erstligaspiele und 28 Play-off-Spiele stehen auf dem Konto von Niklas Mayrhauser. In der Saison 12-13 war er in der amerikanischen NAHL bei den Fairbanks Ice Dogs und Aberdeen Wings aktiv.

Den Black Hawks ist mit der Verpflichtung des 188cm großen und 87kg schweren Verteidigers ein richtiger Coup gelungen. Dazu braucht es manchmal auch ein wenig Glück, denn Mayrhauser steckt mittlerweile in der heißen Phase seines Studiums und wohnt nur wenige Kilometer hinter der Passauer Landkreisgrenze. Somit ist für den Jura-Studenten die Kombination Bayernliga mit Passau, natürlich eine gute Option, um Studium und Sport weiter in Einklang zu bringen. „Für uns ist das natürlich eine riesige Verstärkung und auch Auszeichnung unserer Arbeit, dass wir Niklas nach Passau lotsen konnten.“ so der sportliche Leiter Christian Zessack. „Ich freue mich auf die Aufgabe in Passau. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht, da ist mir die Entscheidung leicht gefallen. Natürlich will ich mithelfen damit wir mit Passau in der nächsten Saison die Playoffs erreichen.“ erzählt ein motivierter Niklas Mayrhauser.

Das Personalkarussell dreht also beim Eishockey-Bayernligisten, der eine Zittersaison wie die Vergangene in jedem Fall vermeiden will. Mit der Verpflichtung von Mayrhauser haben die Passauer Verantwortlichen schon mal ein klares Signal gesetzt! – czo

Bisheriger Kader der Passau Black Hawks:

Patrick Vetter (Tor), Tobias Lienig (Tor), Alexander Schardt (Verteidigung), Niklas Mayrhauser (Verteidigung), Arthur Platonow (Verteidigung), Dominik König (Angriff), Daniel Huber (Angriff), Anton Pertl (Angriff)

Zum Seitenanfang