Zessack wird sportlicher Leiter und Co-Trainer – Trainer Horak verlängert

Die Passau Black Hawks freuen sich einen hochkarätigen Neuzugang vorstellen zu dürfen. Dabei ist es dem Verein gelungen, die Schlüsselposition des sportlichen Leiters mit ihrem Wunschkandidaten zu besetzen. Die Passau Black Hawks freuen sich mit Christian Zessack den Mann vorstellen zu dürfen, der in Zukunft hauptverantwortlich für die Zusammenstellung des Kaders der 1. Mannschaft sein wird. „Kachl“ wie Zessack meist genannt wird, übernimmt außerdem das Amt des Co-Trainers.  Ab August wird Christian Zessack in Passau das Zepter „schwingen“. „Ich freue mich auf die Aufgabe in Passau. Mir gefällt, dass der Verein weiter nach oben kommen will und dabei den Nachwuchs nicht vergisst. Die Oberliga ist für Passau in drei, vier Jahren nicht unmöglich. Bis dahin gilt es kontinuierlich besser zu werden und dabei das wirtschaftliche nicht aus den Augen zu lassen.“ so ein sichtlich motivierter Christian Zessack.

Bis dahin steht Zessack noch beim Nachbarn aus Deggendorf unter Vertrag. Die letzten drei Jahre hat Christian Zessack beim Oberligisten den Kader geplant, betreut und die Kontakte zu Spieler und Trainer gepflegt. Christian Zessack bewies bei der Kaderzusammenstellung großes Geschick und wirtschaftliche Übersicht. Von Jahr zu Jahr steigerte sich die Deggendorfer Mannschaft unter Christian Zessack und erreichte am Ende dieser Saison den fünften Platz der Oberliga Süd. „Wir freuen uns das Christian Zessack sich für die Passau Black Hawks entschieden hat. Wir setzen weiter auf eine positive Entwicklung des Vereins und der ersten Mannschaft. Christian bringt sowohl als Co-Trainer wie sportlicher Leiter das nötige Know-How mit – ein absoluter Glücksgriff für Passau. Bedanken möchten wir uns bei Marcus Petri, der die letzten Jahre viel Zeit und Mühe in den Verein investiert hat.“ so Vorstand Christian Eder. Marcus Petri war für die Passau Black Hawks lange Jahre als sportlicher Leiter tätig. Nach Ende der Saison 2016/17 hat Marcus Petri sein Amt zur Verfügung gestellt. „Ich werde natürlich weiter für den Verein da sein. Möchte aber nach so vielen Jahren, jetzt auch mehr Zeit für meine Familie und das Privatleben haben und trete deswegen bewusst etwas kürzer.“ erklärt Petri.  

Eine erste Vertragsverlängerung können die Passau Black Hawks ebenfalls vermelden. Trainer Ivan Horak wird auch in der Bayernliga Saison 2017/18 als Head-Coach hinter der Bande stehen. Der akribisch arbeitende Coach hat die Passau Black Hawks von der Landesliga in die Bayernliga geführt und konnte im Herzschlagfinale in Schongau am letzten Spieltag mit den Habichten den Klassenerhalt feiern. Gemeinsam mit Christian Zessack wird Horak nun an die Kaderplanung und Zusammenstellung gehen. „Die beiden Trainer arbeiten „Hand in Hand“ an der Zusammenstellung des Kaders. In den ersten Arbeitsgesprächen der beiden wird dabei der Kader der letzten Saison noch mal analysiert und die Gespräche mit den Spielern geführt. Dank der hervorragenden Kontakte von Christian Zessack, können wir eventuelle Abgänge nun leichter kompensieren.“ so Pressesprecher Oliver Czapko.

Interessant wird auch, mit wie vielen Kontingentspielern nächste Saison in der Bayernliga gespielt wird. In der abgelaufenen Saison, durfte von den Clubs in der Vorrunde jeweils ein Kontingentspieler eingesetzt werden. Erst aber der Verzahnungsrunde mit den Oberligisten ein zweiter. Diese Regelung vereinbarten die Bayernliga Clubs einstimmig und freiwillig vor Beginn der abgelaufenen Saison. Gespannt blicken die Clubs deshalb nun nach Bad Kissingen. Der Aufsteiger spielte in der Landesliga teilweise mit fünf Kontingentspielern. Das Treffen der Vereinsvorstände vor der kommenden Saison dürfte somit für die eine oder andere Überraschung sorgen. -czo

Zum Seitenanfang