Eine sehr angespannte Stimmung lag vor dem ersten Bully in der EisArena. Wie stark ist der große Unbekannte EA Schongau? Wie kann man die Betonabwehr der Oberbayern knacken? Wie kommt die Passauer Eishockeycracks aus dem Weihnachtsmodus?

Nicht nur die knapp 1.000 Zuschauer waren gespannt auf das erste Spiel der Topteams der Liga, auch in der Mannschaftskabine war konzentrierte Stille.

Nach einem kurzen Abtasten und Beschnuppern folgte bald ein spielerisches Übergewicht der Mannschaft von Ivan Horak, die den Mammuts aus Schongau   recht bald den Zahn zogen. Den Puck kontrollierend, die Scheibe überwiegend im gegnerischen Drittel und eine stabile Defensive sorgten irgendwann auch für den verdienten Lohn, dem ersten Treffer. Mathias Pilz zog in Überzahl von der blauen Linie ab und Detterer gab dem Puck noch die entscheidende Richtung ins Tordreieck. Als Jürgen Lederer in mit einer sehenswerten Einzelleistung auf 2:0 stellte stand die EisArena Kopf. Das 3:0 durch Patrick Nutz noch vor der ersten Pause war dann so etwas wie die Vorentscheidung. Der Mittelabschnitt verlief mit etwas weniger Höhepunkten. Weiterhin gaben die Hawks den Ton an, auch wenn der Vizemeister der Gruppe West etwas besser ins Spiel kam. Schlag auf Schlag ging es dann im Schlussabschnitt weiter. Andi Popp lief von links auf das Tor zu und knallte die Hartgummischeibe ins rechte Tordreieck, unhaltbar für den Goalie der „Mammuts“, es stand 4:0! Ein abgefälschter Schuss überraschte in der 49. Minute Passsau`s Keeper Christian Hamberger. Den Ehrentreffer hatte sich die Mannschaft aus Oberbayern verdient, doch mehr ließen die starken Hawks an diesem Abend nicht zu. Auch eine 3:5 Unterzahlsituation meisterten sie mit Bravour und zogen spätestens mit dem 5:1 durch Dominik Persch, nach feiner Vorarbeit von Frantisek Mrazek uneinholbar davon. Mrazek gehörte, obwohl er sich selbst nicht in die Torschützenliste eintrug, mit einer sehr mannschaftsdienlichen und routinierten Leistung zu den Matchwinnern. Doch nicht nur er, sondern die ganze Mannschaft verdiente sich Lob nach dem Spiel. „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft!“ meinte auch der Passauer Coach Ivan Horak. Das lag nicht nur daran, dass sie das Überzahlspiel des Trainers diesmal sehr erfolgreich umsetzte.   

Zu den „Winnern“ gehört  auch immer noch mehr das Passauer Publikum. Der Erfolg der Mannschaft zeigt sich auch in den ständig steigenden Zuschauerzahlen. Und die Mannschaft zahlt das mit starken Leistungen gerne zurück. Man braucht kein Prophet sein um vorauszusagen dass zum Niederbayernderby am Tag vor Dreikönig (Dienstag 05.01.16 um 20:00 Uhr) gegen den EV Dingolfing die Eishalle im Messepark wieder proppenvoll sein wird. Zwei Tage davor müssen die Hawks beim Vorrundenmeister der „Westgruppe“ in Königsbrunn ran.

Passau Black Hawks – EA Schongau 5:1 (3:0, 0:0, 2:1)/Tore: 1:0 (9.) Waldemar Detterer (Andreas Popp, Matthias Pilz); 2:0 (9.) Jürgen Lederer (Daniel Huber); 3:0 (15.) Patrick Nutz (Lederer, Frantisek Mrazek); 4:0 (44.) Popp (Dominik Persch, Matthias Pilz); 4:1 (49.); 5:1 (55.) Persch (Mrazek, Popp). – Strafzeiten: Passau 16. – 966 Zuschauer.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.