Voller Vorfreude fieberten die Passau Black Hawks und deren Anhänger dem ersten Auswärtsspiel der neuen Landesliga Gruppe 2 am Sonntag entgegen. Der Gegner in der ersten Partie war kein Geringerer als der EC Bad Tölz 1b. Unterstützt wurden die Passau Black Hawks wieder von zahlreichen Fans, welche es sich nicht nehmen ließen trotz 500 Reisekilometern die Mannschaft lautstark zu unterstützen. Angereist mit dem Bus sollten die Black Hawks Anhänger ein torreiches Spiel erleben.

In einer hektischen Anfangsphase erzielten die Black Hawks nach nur einer Minute durch Daniel Huber bereits das 0:1. Die Tölzer mit dem Ex Passauer Sebastian Hesslinger angetreten, konnten mit einen Doppelschlag durch Jereme Tendler das Spiel bis zur 10. Spielminute ihrerseits drehen. Bitter war in dieser Phase eine Spieldauerstrafe für den Passauer Waldemar Detterer, der den Hawks nun auch im Derby gegen Vilshofen fehlen wird. In den letzten drei Minuten des ersten Drittels gingen die Passau Black Hawks durch die Tore von Andreas Popp, Jürgen Lederer und Tim Hirtreiter mit 2:4 in Führung.

Im zweiten Drittel erzielten erneut Tim Hirtreiter und Ruben Kapzan die weiteren Tore für die Black Hawks. Der Tölzer Jereme Tendler stellte mit seinem dritten Treffer an diesen Abend zum 3:6 Zwischenstand nach dem zweiten Abschnitt. Das letzte Drittel dominierten die Passau Black Hawks von Beginn an. So war es auch nicht verwunderlich, dass es durch die Tore von Jürgen Lederer, Daniel Huber, Dominik König und noch einmal Jürgen Lederer am Ende 3:10 für die Passau Black Hawks hieß. Als Wehmutstropfen mussten die Black Hawks in der 48. Spielminute die Spieldauerstrafe gegen Verteidiger Tim Hirtreiter hinnehmen. Er wird nun ebenfalls am Sonntag im Derby gegen Vilshofen fehlen wird. Ganz zufrieden war Passau`s Coach Ivan Horak trotz des klaren 10:3 dennoch nicht: „Im ersten Drittel waren wir nervös und nicht im Spiel“. Trotzdem war es am Ende ein mehr als verdienter Sieg im ersten Auswärtsspiel in Oberbayern.  

Vor dem Derby am Sonntag plagen Black Hawks Coach Ivan Horak Personalsorgen. Nicht nur die beiden gesperrten Spieler Tim Hirtreiter und Waldemar Detterer, sondern auch Patrick Nutz (Rückenprobleme) und Ruben Kapzan (Schiedsrichtereinsatz) werden dem Hawks Coach fehlen. Damit stehen Horak nur drei nominelle Verteidiger zur Verfügung.   

Das Spiel am Sonntag in der vermutlich proppenvollen EisArena wird sicher auch deshalb deutlich mehr an Spannung bieten zu haben als das Vorbereitungsmatch vor zwei Wochen. Nein, die Vorzeichen scheinen sich aufgrund der Personalsituation sogar umgekehrt zu haben.

Die Wölfe aus Vilshofen wittern also Beute bei den Habichten. Spielertrainer Vladimir Gomow wird seine Mannschaft gegen seine Ex-Kollegen sicherlich perfekt einstellen und versuchen die „gerupften“ Habichte im eigenen Revier zu schlagen.

Nimmt man die Ergebnisse der Vorbereitung als Maßstab, wäre man versucht das Wolfsrudel als weniger stark als letzte Saison einzuschätzen. Einem 5:0 Sieg gegen die Straubinger 1b folgte gegen Ligakonkurrent Dingolfing eine  5:6 Niederlage und auch gegen die unterklassigen Waldkirchener reichte es nur zu einem 4:4 Unentschieden. Doch davon lassen sich die Passauer Eishockey-Cracks nicht täuschen!                

INFO: Tickets gibt es noch ausreichend an den Vorverkaufsstellen First Reisebüro in der Brunngasse und Shell Färber in PA-Maierhof Tickets oder ab 17:30 Uhr an der Abendkasse in der EisArena.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen