Am Sonntag heißt es in der EisArena in Passau endlich wieder „Eishockey Live“.

Um 17:00 Uhr öffnen die Tore in der EisArena, der Stadion DJ heizt mit heißer Musik ein und ab 17:30 startet das Programm mit Teampräsentation, Vorstellung des neuen Torsongs, Cheerleader, Auftritt der  Eiskunstlaufabteilung des TV Passau und natürlich dann dem schnellsten Mannschaftssport der Welt: Eishockey! Besondere Aufmerksamkeit bei der Teampräsentation werden natürlich die Neuzugänge bei den Passau Black Hawks bekommen. Allen voran natürlich Frantisek Mrazek der tschechische Kontingentspieler, der nicht nur seit 2010 in den Topligen in Deutschland (u.a. EV Landshut) sondern sogar in der AHL, der zweihöchsten nordamerikanischen Liga unterwegs war.

Seit Mittwoch können die Teams der Hawks auf heimischen Eis trainieren, zuvor reisten sie durch die anderen Eisstadien in Niederbayern um den Trainingsrückstand gegenüber anderen Teams nicht zu groß werden zu lassen.    Ende August beim Niederbayern-Cup machte das Team nach nur zwei Eiseinheiten einen guten Eindruck, spätestens der souveräne 7:1 Sieg beim Ligakonkurrenten EV Dingolfing am vergangenen Sonntag bestätigte das Team von Ivan Horak. Der Coach meinte kurz „Mit dem was ich bisher gesehen habe, bin ich recht zufrieden!“ ‚Die nächsten beiden Wochen werden für die Passauer Eishockey-Cracks sehr hart. Der Coach bittet seine Jungs jeden Tag zum Training, bis zum Ligastart sollten die Spielzüge sitzen und auch die physische Verfassung des Teams top sein.

Das Testspiel am Sonntag sehen die Trainer in erster Linie als Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln. Beiden Mannschaften hatte übrigens der SE Freising bereits fest zugesagte Testspiele abgesagt. Nur deshalb kommt jetzt dieses Derby zustande. Die Fans wird es freuen, denn egal ob mit oder ohne Punkte, es bleibt ein Nachbarderby mit Prestigewert. Vladimir Gomow, Spielertrainer der Wölfe sagt aber richtig: „Das ist auch für uns eine tolle Trainingseinheit, bringt Spielpraxis vor einer schönen Kulisse, aber das Wichtigste ist, dass sich bei beiden Mannschaften kurz vor Saisonstart keiner verletzt!“ In das gleich Horn bläst auch Passau`s Coach Horak: „Ich muss die Spieler noch besser  kennenlernen, und das kann ich am besten in einem Spiel und nicht nur im Training!“

Quantitativ ist der Kader der Hawks immer noch klein. Fünf Abgängen stehen nur drei Neuzugänge zu Buche. Drei deshalb, weil die Passauer mit dem 21-jährigen Jörn Appelt noch einen Neuzugang vermelden können. Appelt kam aus dem EV Füssen hervor, ehe er zum EV Pfronten wechselte. Dort war der gelernte Stürmer Topscorer in der U21-Mannschaft und für den Landesligisten EV Pfronten bei den Senioren auf dem Eis. „Ich werde dafür kämpfen möglichst viel Eiszeit zu erhalten. Das ist harte Arbeit, aber die nehme ich gerne an!“ so der junge Stürmer und Student. Am Sonntag wird der Neuzugang noch nicht auflaufen, ebenso wenig wie Ruben Kapzan, der noch an einer Verletzung laboriert.

Der „echte“ Saisonauftakt ist sogar dem Nachwuchs vorbehalten! Die Knabenmannschaft der Passau Black Hawks trifft am Sonntag schon um 11:15 Uhr im ersten Ligaspielheimspiel auf den starken EHC Klostersee. Vielleicht die ersten Punkte der Saison 2015-2015 für den Passauer Eishockeyverein?

Tagestickets für das Spiel gegen die Vilshofener Wölfe am Sonntag ab 18:30 Uhr gibt es ab 17:00 Uhr an der Abendkasse vor der EisArena.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen