Recht kurzfristig wurden sich die Passau Black Hawks und der EV Dingolfing noch einig vor Ligastart noch einmal gemeinsam zu testen. Heute ab 19:00 Uhr steigt somit in der Dingolfinger Eissporthalle der Vergleich der Ligakonkurrenten. Für die beiden Trainer Ivan Horak (Passau) und Thomas Vogl (Dingolfing) bedeutet das Aufeinandertreffen nicht nur ein austesten der Reihen und das Einspielen von Spielzügen, sondern jeder schielt natürlich auch auf die Spielstärke des anderen. Dingolfing gehört in dieser Saison sicher zu den ganz heißen Anwärtern um die Aufstiegsspiele.

Bereits beim Niederbayern-Cup in Landshut trafen die beiden Clubs aufeinander. 3:3 lautete der Endstand, das alles deutet auf ein recht spannendes Match heute Abend hin.

Inwieweit sich der Trainingsvorsprung der BMW-Städter auswirkt bleibt abzuwarten, das Team um Spielertrainer Thomas Vogl kann seit Ende August auf eigenem Eis trainieren. Sicherlich nicht mit dabei sein werden heute Abend Dominik Persch (verletzt) und Nicolas Ackermann (beruflich verhindert).

Gute Nachrichten gab es von den Verantwortlichen des Black Hawks im Laufe der Woche. Der Verteidiger Ruben Kapzan bleibt den Passauern auch diese Saison treu und geht in seine siebte Saison für die Black Hawks. Da der 25-jährige auch als Eishockeyschiedsrichter einen tollen Job macht, wurde er in den DEB-Bereich (Profi-Eishockey) berufen. Damit ist nicht sicher ob Kapzan alle Spiele in dieser Saison begleiten kann. „Wir sind noch in Gesprächen mit zwei Spielern und hoffen hier in Kürze Vollzug melden zu können.“ Gibt sich Marcus Petri von den Hawks zuversichtlich. Verstärkung scheint auch noch notwendig, denn quantitativ ist der Kader nach den Ausfällen von Jakob Sattler und Maxi Helling eher dünn besetzt.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen