Leichte Sorgenfalten bereitete Trainer Peter Straka (Foto: STOCK4press) das mit Spannung erwartete Derby am Freitagabend gegen den EV Dingolfing. Musste er doch aufgrund der Ausfälle von Jozo Zirbs und Andi Fischer die beiden ersten Reihen wieder umstellen und mit weiteren Spielern aus der Knabenmannschaft besetzen. Doch wie heißt doch das berühmte Sprichwort: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“. So klingelte es bereits nach 28 Sekunden zum ersten Mal im Kasten des EVD.

Ingo Schwarz hatte den Gästegoalie zum 1:0 überwunden. Doch damit nicht genug, vier Minuten später erhöhten Maxi Helling und abermals Ingo Schwarz innerhalb einer halben Minute zum 2:0 und 3:0. Sichtlich geschockt nahm der Trainer der Isar Rats daraufhin sofort eine Auszeit um seine Mannen neu zu formieren. Zwar konnten die Dingolfinger in der Folge den Spielstand auf  3:2 verkürzen, aber ein Mittel gegen die spielerisch überlegene Mannschaft der Black Hawks wurde nicht gefunden. Denn bereits 52 Sekunden nach dem 3:2 der Gäste markierte Maxi Helling mit seinen zweiten Treffer den 4:2 Pausenstand.

Das zweite Drittel, eine Galavorstellung unserer Jungs. Mit toll anzusehendem Kombinationsspiel ließen sie dem EVD keine Chance und zogen durch die Tore von Ingo Schwarz (22.u.33.), Tim Geisenberger (24.) und Florian Furtner (31.) mit 8:2 davon.

Im letzten Abschnitt war man auf Seiten der Gäste dann doch mehr bemüht dieses Spiel nicht zweistellig zu verlieren und stellte auf eine defensivere Spielweise um. Doch Ingo Schwarz hatte kein Mitleid mit den Isar Ratten und erhöhte mit seinen Toren fünf und sechs in der 41. und 48. Minute auf 10:2. Vier Minuten vor Schluss konnte Dingolfing noch zum 10:3 Endstand verkürzen, ob man den Treffer auf deren Seite allerdings als Ergebniskosmetik bezeichnen kann sei dahingestellt. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, es wurde  über 60 Minuten auf dem Eis umgesetzt was wir in der Kabine besprochen haben. Sie haben sich den Sieg, auch in der Höhe redlich verdient. Man darf hier nicht vergessen das unsere Mannschaft fast zur Hälfte aus Knaben bestand und im Schnitt um 1 ½ Jahre jünger war als die des Gegners, so Peter Straka nach dem Spiel.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 6/2; Maxi Helling 2/2; Tim Geisenberger 1/1; Florian Furtner 1/1; Simon Weidinger 0/4; Jakob Sattler 0/3; Simon Schießl 0/1; Michael Wallner 0/1

Nach dem 16:0 Auswärtssieg bei der SG Trostberg/Burgkirchen vor zwei Wochen, waren am Samstag die „Chiefs“ in der heimischen EisArena zu Gast.

Trainer Peter Straka ließ wieder mit drei Reihen spielen, inkl. einer kompletten Knabenreihe die ihre Aufgabe sehr gut machte. Wie auch schon in Trostberg ließen unsere Hawks dem Gegner kaum eine Chance und so sahen die Zuschauer über 60 Minuten eine recht einseitige, aber torreiche Partie. Nur 2-mal konnten die Trostberger unseren Goalie überwinden, 21-mal dagegen klingelte es im Kasten der Gäste.

Tore/Assist:
Schwarz Ingo 7/4, Helling Maxi 3/5, Zirbs Jozo 4/2, Fischer Andreas 2/3, Sattler Jakob 1/2, Weidinger Simon 1/2, Wallner Michael 1/1, Sattler Lukas 1/0, Geisenberger Tim 1/0, Schießl Simon 0/3, Menzel Johannes 0/2, Furtner Florian 0/1, Holzfurtner Johannes 0/1, Dorfner Michael 0/1, Süß Christoph 0/1, Kronpaß Michael 0/1

Es war das mit Hochspannung erwartete Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Oberbayern. Bereits letzte Saison lieferten sich beide Mannschaften erbitterte Duelle um die Punkte. Auch diesmal sah es anfangs danach aus als würde dieses Match eine ganz enge Kiste werden. Nach einem zehnminütigen Kampf um die Scheibe jubelten zunächst die Berchtesgadener, als sie nach einem Abpraller mit 0:1 in Führung gingen. Doch nur 24 Sekunden später konnte Maxi Helling auf Zuspiel von Simon Weidinger und Ingo Schwarz den 1:1 Ausgleich erzielen und somit seinen 3. Saisontreffer feiern.

Sehenswert auch der 2:1 Führungstreffer, als Tim Geisenberger in der 13. Minute nach Assist von seinen beiden Kollegen Andi Fischer und Johannes Menzel aus der Knaben-mannschaft auf den Gästegoalie zulief und die Scheibe unhaltbar ins Eck schlenzte.

Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie der vorherige. Zunächst konnten die Gäste in der 27. Minute nach einem glücklichen Schlagschuss von der blauen Line den 2:2 Ausgleich erzielen. Alles schien wieder offen, …Erleichterung war beim Gegner zu erkennen. Doch unsere Hawks dachten gar nicht daran, sich das Spiel aus der Hand nehmen zu lassen. Ca. 5 Minuten später gelang Stürmer Ingo Schwarz nach Zuspiel von Maxi Helling die erneute Führung zum 3:2. In der 38. Minute wieder euphorischer Jubel von den Rängen.

Ingo Schwarz baute nach Assist vom immer noch angeschlagenen Kapitän Jakob Sattler (Foto: STOCK4press) die Führung erstmals um 2 Tore zum 4:2 aus. Mit diesem Zwischenstand ging man auch in die letzte Pause.

Abermals die SG Berchtesgaden/Frillensee war es, die in der 44. Minute einen Fehler der Abwehr nutzten und auf  4:3 verkürzten. Doch nun wollten unsere Jungs die Führung nicht mehr aus der Hand geben. Euphorisiert durch die Möglichkeit die Oberbayern besiegen zu können, mobilisierten die Spieler ihre letzten Kräfte. Und die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nicht mal eine Minute später stellte Maxi Helling auf Zuspiel von Ingo Schwarz den alten Vorsprung zum 5:3 wieder her. Auch der Gegner gab sich noch nicht geschlagen, in den folgenden Minuten brannten sie auf unseren Goalie Michael Kronpaß noch einmal ein wahres Feuerwerk ab. Doch der zeigte sich unbeeindruckt, war durch den Gegner nicht mehr zu überwinden. Als dann in der 56.Minute erneut Maxi Helling nach Assist von Ingo Schwarz den Gästegoalie zum 6:3 überwand, war die Gegenwehr der Berchtesgadener gebrochen. In der Folge ging es fast Schlag auf Schlag. Wieder war es das „Dreamteam“ Schwarz/Helling, doch diesmal war der Torschütze Ingo Schwarz 56. und 59. Minute, der nach Vorlage von Maxi Helling die Scheibe zum 7:3 und 8:3 Endstand im Tor der Gäste versenkte.

Tore/Assist: Ingo Schwarz (4/3); Maxi Helling (3/3); Geisenberger Tim (1/0); Sattler Jakob (0/2); Fischer Andi (0/1); Weidinger Simon (0/1); Wallner Michael (0/1); Süß Christoph (0/1); Menzel Johannes (0/1)

Leider war einigen das wohl nicht so recht klar, so dass die Gastgeber recht mühelos bereits nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Goalie Michael Kronpaß (Foto: STOCK4press) musste daraufhin Schwerstarbeit verrichten, um den knappen Rückstand bis zur Pause zu halten.

Im zweiten Drittel keimte kurz Hoffnung auf, als Maxi Helling in der 28. und 31. Minute mit zwei eiskalt verwandelten Treffern unsere Hawks mit 2:1 in Führung brachte. Leider dauerte die Freude nur kurz, denn bereits in der 33. Minute glichen die „Igels“ wieder zum 2:2 aus.

Die wenigen weiteren Angriffe auf das gegnerische Gehäuse endeten meist bei der sehr sicher agierenden Torfrau Nora Penn aus Ottobrunn.
Ein pechschwarzes Kapitel, der sonst immer gute letzte Abschnitt. Denn hier brach das Team von Peter Straka förmlich auseinander. Der betont sehr harten körperlichen Spielweise des Gegners hatte die jungen Habichte nichts mehr entgegenzusetzen. So musste Michael Kronpaß alleingelassen von seiner Abwehr, noch viermal hinter sich greifen, bevor er in der 60. Minute von der Schlusssirene erlöst wurde. Der 6:3 Anschlusstreffer in der letzten Minute von Ingo Schwarz war da leider nur noch Ergebniskosmetik. Obwohl wir hier mit 12 Spielern angetreten sind, hatte ich nur 4 Mann und einen Torhüter auf dem Eis. Die anderen waren nicht bereit zu laufen und sich dem Zweikampf eines erstmals aggressiv spielenden Gegners zu stellen. So kannst du in Ottobrunn nicht gewinnen. Aber wir werden daran arbeiten, damit wir dem Gegner beim Heimspiel in zwei Wochen auf Augenhöhe gegenüber stehen, meinte Trainer Peter Straka nach dem Spiel.

Viel schlimmer als die Niederlage, ist allerdings der Verlust von Stürmer Jozo Zirbs, der bereits im ersten Drittel nach einem Zweikampf an der Bande eine sehr schwere Handgelenksverletzung erlitt die im Klinikum München-Perlach versorgt werden musste.

Im Namen der gesamten Mannschaft wünschen wir dir alles Gute und gute Besserung Jozo!

Tore/Assist:
Helling Maxi 2/1, Ingo Schwarz 1/0, Sattler Jakob 0/3, Simon Weidinger 0/2

Da die Moosburger in ihrem ersten Spiel in Bad Tölz mit 31:0 unter die Räder kamen, rechnete sich Trainer Straka trotz der kurzen Regenerationsphase einiges aus.

Leider kam es dann doch nicht ganz so wie geplant. Zwar beherrschten unsere Jungs den Gegner, aber der kurzen Pause musste man anscheinend doch Tribut zollen. Bewegung und Schnelligkeit ließen die jungen Habichte sehr zum Unmut ihres Trainers Peter Straka (Foto: STOCK4press) vermissen.

In der 7. Minute eröffnete Ingo Schwarz nach Pass von Maxi Helling den Torreigen und erhöhte in der 14. Minute auf Zuspiel von Simon Weidinger auf  2:0. Das war’s auch schon im ersten Drittel. Goalie Michael Kronpaß bekam lediglich drei Schüsse auf seinen Kasten.

Im zweiten Drittel die erste Strafe für die Hawks. Johannes Holzfurtner musste nach Beinstellen für 2 Minuten in die „Kühlbox“. Kurz darauf: „Tor in Unterzahl“!!... hieß es in der 27. Minute als Kapitän Jakob Sattler die Scheibe im gegnerischen Kasten versenkte. Immer wieder prüfte Stürmer Ingo Schwarz den Moosburger Torwart. Auch der Gegner  kam jetzt zu mehreren Torschüssen. Doch weitere Treffer von Florian Furtner (30.), Maxi Helling (32.) und Schwarz Ingo (36.) Minute, ließen keinen Zweifel aufkommen wer hier Herr in der Eis Arena ist.

Im letzten Drittel erhöhte Maxi Helling in der 49. Minute auf Zuspiel von Jakob Sattler  und Ingo Schwarz auf 7:0. Spätestens jetzt war bei den Moosburgern Resignation zu erkennen. Doch Topscorer Ingo Schwarz (51.) und Verteidiger Michael Wallner (55.) hatten kein Erbarmen und setzten mit ihren Toren den 9:0 Schlusspunkt. Hervorzuheben ist Kapitän Jakob Sattler, der angeschlagen aus dem Dachau/Freising-Spiel antrat und  mit 4 Vorlagen und einem Tor glänzte. Auch Maxi Helling rackerte unermüdlich und wurde mit seinen ersten beiden Toren für die Hawks belohnt.

Torschützen: Ingo Schwarz (4), Maxi Helling (2), Florian Furtner, Jakob Sattler, Michael Wallner

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen