Drucken

Trotz weiter andauernder Personalnot im Lager der Black Hawks und einem gesperrtem Stürmer, kämpften die Cracks tapfer  um den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Gruppe 4.

Als Gast an diesem Wochenende war die SG Dingolfing/Dorfen in die Eisarena nach Passau gereist. Mit einem beachtlichen Kader von 17 Spielern konnten Diese aber nicht viel ausrichten.

Das erste Drittel begann aus Passauer Sicht eigentlich gar nicht so berauschend. Erst in der 9. Spielminute geht Passau in Führung und baut Diese mit zwei weiteren Treffern bis zur ersten Pause auf 3:0 aus.

2. Drittel: Der Abschnitt mit den meisten Strafzeiten begann und es schien als würde “Not gegen Elend” spielen. Beide Mannschaften stocherten am laufenden Band den Puck  hin und her, ohne sich gegenseitig wirklich gefährlich zu werden. Erst ab der 32. Minute konnten die Habichte wieder ein Tor für sich verbuchen, dem in der 35. Spielminute noch ein Schuss ins Gehäuse der Gäste folgte.

3. Drittel: Endlich drückten die Hausherren der SG ihren Stempel auf. Schöne Spielzüge und das aggressive Spiel sollten sich nun bezahlt machen. 45. Spielminute und im Netz der Gäste zappelte wieder eine Scheibe zum 6:0.

Trotz Unterzahl gelang es Passau den Gegner in Schach zu halten und innerhalb von 31 Sekunden mit zwei weiteren Toren die Führung weiter auszubauen. In Minute 59 schlägt das Hartgummi noch einmal im Gästegehäuse ein, das den Sieg bedeutete. Glückwunsch an Goalie Kölbl, die den zweiten Shutout feiern konnte.

Endstand: 9:0