Die Partie startete für den EHF etwas träge und verschlafen, worauf sich die Black Bears einige Chancen erspielen konnten. In der 3. Spielminute mußte auch schon der erste Raubvogel den Weg in die Kühlbox antreten, doch diese Unterzahl brachte den Freisingern nichts zählbares ein. Erst in der 11. Minute schlägt die schwarze Scheibe dann im Gehäuse der Hawks zum 0:1 ein.

Die Uhr lief runter und die erste Pause stand an.

2. Drittel
Durch die mahnende Ansprache von Coach Brenner in der Kabine wurde Passau endlich wach und fing an konzentrierter zu spielen. In der 25. Spielminute klingelte es dann in Unterzahl zum 1:1 Ausgleich im Kasten von Freising. Doch Sekunden später erhöhten die Bären immer noch in Überzahl, zum 1:2. Als die Gastgeber in der 27. 28. und in der 37. Minute in die verdiente Fürhrung gehen konnten, war der Bann endgültig gebrochen. Nun klingelte es zum zweiten mal zum Pausentee beim Stand von 4:2.

3. Drittel
Freising setzte sich nun energischer gegen eine drohende Niederlage zur Wehr, können aber mit dem folgenden Treffer zum 4:3 das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Als die EHF-Truppe das Hartgummi noch zwei mal im Netz der Gäste unterbringen konnte, war das Ding in trockenen Tüchern und die Kids der SE mussten punktlos die Heimreise antreten.

Endstand 6:3

Strafen Passau: 12 Min.
Strafen Freising: 10 Min.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.