Unsere Hawks begannen das Spiel mit viel Elan und ließen sich durch die Ice Hogs nicht in die Defensive drängen. Sie spielten nach vorn und versuchten immer wieder durch die Abwehr des Gegners hindurch zu marschieren. In der 9. Spielminute gelang es unserem Team durch Tim Geisenberger, in Führung zu gehen. Es wurden viele schöne Pässe gespielt. Leider scheiterten die Jungs immer wieder am Goalie des EC Pfaffenhofen.

Im zweiten Drittel konnte die Führung durch einen Hattrick von Ingo Schwarz auf 4:0 ausgebaut werden. Versuche des Gegners sich im Drittel der Black Hawks festzusetzen, wurden unterbunden. Unseren Hawks gelang es stattdessen, den Druck weiterhin aufrechtzuerhalten.

Im letzten Abschnitt wurde der Frust der Ice Hogs zusehends größer. Entweder man blieb an der glänzenden Verteidigung um Kapitän Jakob Sattler hängen, oder Goalie Michael Kronpaß entschärfte den Angriff. Unsere Habichte aber blieben weiter dran und erhöhten in der 43. und 53. Minute durch die Tore von Michael Wallner und Ingo Schwarz auf 6:0.

Neunundzwanzig Sekunden vor Schluss gelang dem ECP durch einen glücklichen Treffer noch die viel umjubelte Ergebniskosmetik zum 6:1 Endstand. Das Rückspiel findet am 22.01.11 in Pfaffenhoffen statt.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 4/1, Tim Geisenberger 1/2, Michael Wallner 1/0, Jakob Sattler 0/4, Maxi Helling 0/3, Simon Weidinger 0/1

Die Pause scheint unseren jungen Kufen-Cracks gut getan zu haben. Zwar ging die SG Berchtesgaden/Frillensee bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung, dennoch konnten unsere Jungs durch die Tore von Kapitän Jakob Sattler (12.) und Simon Weidinger (19.) Minute des erste Drittel mit 2:1 für sich entscheiden.

Auch in den nächsten beiden Spielabschnitten ließen unsere Hawks keinen Zweifel aufkommen, wer Herr in der eiskalten Berchtesgadener Eishalle war.

Beide Drittel gingen klar mit 2:0 und 4:0 an die jungen Habichte, die sich damit weiter von den Verfolgern in ihrer Gruppe absetzen konnten. Das war ein Klasse Spiel meiner Jungs, sie haben dem Gegner nicht den Hauch einer Chance gelassen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wenn sie sich weiterhin in der Form präsentiert, kann sie jeden Gegner in der Gruppe schlagen, sagte Trainer Peter Straka nach dem Spiel.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 4/1, Jakob Sattler 2/3, Maxi Helling 1/4, Simon Weidinger 1/2, Tim Geisenberger 0/2, Florian Furtner 0/1, Simon Schießl 0/1

Die Personaldecke bei den Schülern wird immer dünner, nach dem längerfristigen Ausfall von Jozo Zirbs muss nun auch Florian Furtner nach einem Zehenbruch die Segel für mehrere Wochen streichen. Dadurch stand die Mission „Revanche“ nach der Auswärtsniederlage vor zwei Wochen in Ottobrunn schon von Anfang an unter keinem guten Stern. Denn über die Hälfte der Mannschaft von Peter Straka war mittlerweile auch bei den Knaben gemeldet.

Zwar konnten die Hawks im ersten Drittel (2:2) und zweiten Drittel (2:3) noch überraschend gut mithalten, mussten aber den letzten Abschnitt dann doch Aufgrund der körperlichen und spielerischen Überlegenheit der Oberbayern mit 0:3 klar abgeben. Meine Jungs haben mit ihren Mitteln und oft auch darüber hinaus lange Zeit gut mitgehalten, letztendlich siegte aber dann doch das Alter und damit auch die längere Erfahrung. Auch Goalie Michael Kronpaß hat wieder mit zahlreichen guten Paraden einiges dazu beigetragen, dass sich diese Niederlage dann schlussendlich mit vier Toren Unterschied in Grenzen hielt, meinte Trainer Peter Straka nach dem Spiel.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 1/3, Maxi Helling 2/0, Simon Weidinger 1/1, Andi Fischer 0/1, Tim Geisenberger 0/1, Jakob Sattler 0/1

Samstag 16.15 Uhr Eichberger Garage Kohlbruck, der letzte Spieler zum Erreichen der Mindestspielstärke von 10+1 ist gerade noch eingetroffen. Auf geht’s zur SG Dachau/Freising. Wind und Regen, ein Freiluftstadion und siebzehn motivierte Dachauer die endlich ihre ersten Punkte einfahren wollten, unseren Jungs stand ein hartes Stück Arbeit bevor.

Bereits in der 5. Minute musste Goalie Michael Kronpaß (Foto: STOCK4press), der nicht gerade seinen besten Tag erwischt hatte, zum 1:0 für Dachau hinter sich greifen.

Zwar gelang es Ingo Schwarz in der 12. Minute zum 1:1 auszugleichen, dennoch gingen die Woodpeckers kurz vor der ersten Pause wieder mit 2:1 in Führung.

Im Mittelabschnitt wieder Jubel auf der Passauer Spielerbank, in der 30. Minute glich Maxi Helling zum 2:2 aus. Doch die Gastgeber blieben hartnäckig und gingen drei Minuten später wieder mit 3:2 in Führung. Bis Drittelende ging es munter auf und ab, mit teils hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Motiviert von der Pausenansprache ihres Trainers setzten unsere Hawks im letzten Drittel den Gegner von Anfang an gehörig unter Druck. Dies wurde in der 43. Minute belohnt, als Kapitän Jakob Sattler die Scheibe mit einem sehenswerten Schuss von der blauen Linie zum 3:3 im Dachauer Tor versenkte. Doch jetzt wollten sie mehr, bereits zwei Minuten später gingen unsere Jungs durch Ingo Schwarz zum ersten Mal mit 4:3 in Führung. Hoffnung keimte auf, könnte man dieses Spiel noch auf der Zielgeraden gewinnen?

Leider hatten die „Unparteiischen“ wohl etwas dagegen, denn Aufgrund zahlreicher Fehlentscheidungen waren die Gastgeber oft klar im Vorteil. Somit gelang der SG Dachau /Freising noch zum Ende der 4:4 Ausgleich und der viel Umjubelte erste Punkt der laufenden Spielzeit. Hätten die Jungs von der ersten Minute an so viel Druck gemacht wie im letzten Drittel, wäre in diesem Spiel wohl mehr drin gewesen. Doch im Großen und Ganzen bin sehr Zufrieden mit

Spiel meiner Mannschaft. Einzig die Chancenauswertung war heute Mangelhaft, sagte Peter Straka nach dem Spiel.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 2/1, Maxi Helling 1/3, Jakob Sattler 1/1, Simon Schießl 0/2

Leichte Sorgenfalten bereitete Trainer Peter Straka (Foto: STOCK4press) das mit Spannung erwartete Derby am Freitagabend gegen den EV Dingolfing. Musste er doch aufgrund der Ausfälle von Jozo Zirbs und Andi Fischer die beiden ersten Reihen wieder umstellen und mit weiteren Spielern aus der Knabenmannschaft besetzen. Doch wie heißt doch das berühmte Sprichwort: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“. So klingelte es bereits nach 28 Sekunden zum ersten Mal im Kasten des EVD.

Ingo Schwarz hatte den Gästegoalie zum 1:0 überwunden. Doch damit nicht genug, vier Minuten später erhöhten Maxi Helling und abermals Ingo Schwarz innerhalb einer halben Minute zum 2:0 und 3:0. Sichtlich geschockt nahm der Trainer der Isar Rats daraufhin sofort eine Auszeit um seine Mannen neu zu formieren. Zwar konnten die Dingolfinger in der Folge den Spielstand auf  3:2 verkürzen, aber ein Mittel gegen die spielerisch überlegene Mannschaft der Black Hawks wurde nicht gefunden. Denn bereits 52 Sekunden nach dem 3:2 der Gäste markierte Maxi Helling mit seinen zweiten Treffer den 4:2 Pausenstand.

Das zweite Drittel, eine Galavorstellung unserer Jungs. Mit toll anzusehendem Kombinationsspiel ließen sie dem EVD keine Chance und zogen durch die Tore von Ingo Schwarz (22.u.33.), Tim Geisenberger (24.) und Florian Furtner (31.) mit 8:2 davon.

Im letzten Abschnitt war man auf Seiten der Gäste dann doch mehr bemüht dieses Spiel nicht zweistellig zu verlieren und stellte auf eine defensivere Spielweise um. Doch Ingo Schwarz hatte kein Mitleid mit den Isar Ratten und erhöhte mit seinen Toren fünf und sechs in der 41. und 48. Minute auf 10:2. Vier Minuten vor Schluss konnte Dingolfing noch zum 10:3 Endstand verkürzen, ob man den Treffer auf deren Seite allerdings als Ergebniskosmetik bezeichnen kann sei dahingestellt. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, es wurde  über 60 Minuten auf dem Eis umgesetzt was wir in der Kabine besprochen haben. Sie haben sich den Sieg, auch in der Höhe redlich verdient. Man darf hier nicht vergessen das unsere Mannschaft fast zur Hälfte aus Knaben bestand und im Schnitt um 1 ½ Jahre jünger war als die des Gegners, so Peter Straka nach dem Spiel.

Tore/Assist: Ingo Schwarz 6/2; Maxi Helling 2/2; Tim Geisenberger 1/1; Florian Furtner 1/1; Simon Weidinger 0/4; Jakob Sattler 0/3; Simon Schießl 0/1; Michael Wallner 0/1

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.