Diesen Sonntag ging es für die Jung Hawks ins Allgäu zum ESV Pfronten.

 

Die Hausherren machten von der ersten Minute an mächtig Druck, dem die Passauer jedoch bis kurz vor Ende des ersten Drittels standhalten konnten. Erst zwei Minuten vor der Pause trafen die Allgäuer zum 1:0.

 

Ein ähnlicher Ablauf folgte in Abschnitt zwei. Die Habichte waren die meiste Zeit mit Abwehrarbeit beschäftigt und in Minute 27 netzten die Pfrontner zum zwischenzeitlichen 2:0 ein. Die Passauer kämpften aufopferungsvoll weiter und erzielten nach einem, von Kapitän Philipp Wösner eingeleiteten Konter, den Anschlusstreffer. Torschütze war unsere Nummer 17, Felix Limprecht. Kurz vor der letzten Pause trafen die Allgäuer, nach einer kurzen Unachtsamkeit der Passauer Abwehr, zum 3:1.

 

Im letzten Drittel war das Spiel relativ ausgeglichen und Dank der hervorragenden Leistung unserer Torhüterin blieb es letztendlich beim 3:1 aus gegnerischer Sicht.

 

Zu kritisieren waren die 16 Strafminuten, welche aber teilweise auf Grund fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen zu Stande kamen.

Dennoch gebührt der Mannschaft höchster Respekt für ihren Kampfesgeist. Von den Zuschauerrängen war zu hören, " die Passauer kämpfen wie die Löwen".

Nächstes Wochenende ist Spielfrei und am Freitag den 29.11., zur Eishockey Prime Time, kommt der Tabellenführer aus Ottobrunn zu Gast in die Eisarena.

Die Black Hawks würden sich über lautstarke und zahlreiche Unterstützung sicherlich freuen.

 

Tore:

Felix Limprecht

Assists:

Philipp Wösner

Strafen:

16 Minuten

 

Spielbericht:

Petzi

Am vergangenen Sonntag waren die Selber Wölfe zu Gast in der Eisarena.

 

"Auf geht's Black Hawks kämpfen und siegen", diesen Schlachtruf haben sich die Jung Hawks zu Herzen genommen.

 

In einem intensiven Spiel mit vielen Chancen hüben wie drüben zeigten die Gastgeber Charakter und es schien so, als ob niemand mehr die Niederlage gegen Ottobrunn im Kopf hatte.

 

Von der ersten Minute an spielten die Habichte konzentriert und diszipliniert. Das Spiel war geprägt von harten Zweikämpfen und intensiven Laufduellen.

Dank der bemerkenswerten Leistungen der beiden Goalies stand es nach dem ersten Drittel 0:0.

 

In Minute 23 war es dann endlich soweit. Unser Captain Philipp Wösner netzte nach tollem Zuspiel von Michael Kapfinger zum 1:0 ein.

Das Spiel wurde von Minute zu Minute spannender und auch intensiver.

In der 33. Minute verwerteten die Gegner einen Abpraller und glichen aus. So ging es mit einem Unentschieden in die zweite Pause.

 

Die Hawks kamen wacher aus der Kabine und so dauerte es nur zwei Minuten, bis Daniel Presler das 2:1 markierte. Von diesem Moment an, entwickelte sich die Partie zu einem waren Krimi. Chancen auf beiden Seiten, die dank der guten Abwehrleistungen sowie zwei hervorragenden Goalies nicht genutzt werden konnten.

In den letzten beiden Minuten stieg die Spannung bis ins unermessliche. Nach einer Strafzeit gegen Passau und Bully vorm eigenen Tor, nahm Selb den Goalie vom Eis uns drängte mit einem zusätzlichen Stürmer auf den Ausgleich.

Passau stand kompakt und kämpfte bis zur letzten Zehntelsekunde. Erfolgreich.

 

Bemerkenswert war auch die Leistung und Entschlossenheit im Unterzahlspiel während des ganzen Spiels.

 

Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Spieler in den Armen und feierten ausgelassen ihren bemerkenswerten Sieg.

 

Die Fans der ersten Mannschaft, die unsere U17 wieder 60 Minuten lang lautstark und unermüdlich anfeuerten, forderten die schon lange nicht mehr gesehene Raupe.

 

Vielen Dank an die geilsten Fans der Welt und an die Mannschaft, für eines der besten und vor allem spannendsten Spiel seit langem.

 

Tore:

Wösner

Presler

 

Assists:

Karpfinger M.

 

Strafen:

Wachtveitl 2 Minuten

Bandat 4 Minuten

Wösner 2 Minuten

Nolte 2 Minuten

Presler 2 Minuten

Karpfinger M. 2 Minuten

 

Spielbericht:

Petzi

Am vergangenen Sonntag war die Mannschaft aus Königsbrunn zu Gast in Passau.

 

Nach einem hervorragenden Spiel in Pfaffenhofen,  welches die Hawks mit 7:2 für sich entscheiden konnten und sich damit aus dem Tabellenkeller schossen, gab es auch für Königsbrunn nichts zu holen.

 

Zwar gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, aber scheinbar war es das, was die Habichte brauchten um ins Spiel zu kommen.

Nick Wachtveitl eröffnet das Schützenfest und die Gegner wurden mit 5:1 aus Sicht der Passauer in die Pause geschickt.

 

Im zweiten Drittel erhöhte unsere Mannschaft auf 7:1.

 

Auch im Schlussabschnitt gab's für die Oberbayern nicht zu holen.

Die Black Hawks blieben hochkonzentriert, setzten die taktischen Vorgaben des Trainers gut um und fegten den Gegner letztendlich mit 14:1 vom Eis.

 

Nach zwei Siegen in Folge steht der EHF nun auf Platz sechs in der Tabelle.

 

Nächste Woche geht es nach Pfronten,  zum Tabellenführer.

 

Tore:

Wachtveitl 1

Kapfinger M. 1

Limprecht F. 2

Garbas 3

Kapfinger J. 4

Petzi 2

Bandat 1

 

Assists:

Bandat 3

Garbas 6

Limprecht 4

Wösner 2

Petzi 1

Nagel 1

 

Strafen:

4 x 2 Minuten

 

Spielbericht:

Petzi

 

Ein hartes Wochenende liegt hinter den Cracks der U17.

 

Am Freitag war der Ligaprimus aus Ottobrunn zu Gast.

Ab der ersten Minute war klar, dass gegen die Oberbayern nicht viel zu holen sein würde.

Die Ottobrunner überzeugten durch ihr extrem schnelles und körperbetontes Spiel. Auch technisch waren sie überlegen.

 

Obwohl die Hawks aufopferungsvoll versuchten dagegenzuhalten, stand es nach 20 Minuten bereits 0:5.

Ottobrunn ließ auch im Mitteldrittel nicht nach und erhöhte auf 0:8 aus Passauer Sicht.

Nach dem Schlusspfiff hieß es letztendlich 0:12.

 

Trotz des doch sehr deutlichen Ergebnisses brauchen sich die Habichte jedoch nicht schämen. Immerhin lautete die Torbilanz der Oberbayern aus den letzten vier Spielen 57:0.

 

Auch die Strafzeiten der Black Hawks hielten sich in Grenzen. Lediglich zwei standen auf dem Spielbericht.

 

Ein besonderes Dankeschön gilt den Fans der ersten Mannschaft, die unsere Mädels und Jungs 60 Minuten lautstark mit Gesängen und Trommelrythmen anfeuerten und der Mannschaft ein Gefühl, wie in einer ausverkauften Halle bescherten.

 

Strafen:

Petzi 2 Minuten

Wachtveitl 2 Minuten

 

Spielbericht:

Petzi

 

Sonntag 11.11.18

U17 Mannschaft bezwingt den ESC München auf heimischem Eis. Wieder ein Heimspiel für die Passauer und so begann das erste Drittel schon sehr spannend. München eher in der Rolle des Aussenseiters, doch Diese hielten ganz gut dagegen. In der 2. Minute erzielt der EHF den Führungstreffer zum 1:0. Doch schon in der 9. Spielminute kann der ESC den Anschlusstreffer zum 1:1 erzielen. Die Habichte wollten dies aber nicht auf sich sitzen lassen und trafen zur erneuten Führung zum 2:1. Jetzt war der Gegner hell wach und glich wiederum in der 14. Minute aus auf 2:2.

Wieder ein Angriff der Passauer Reihen und noch vor der ersten Pause schoss der EHF das 3:2.

Der zweite Abschnitt gestaltete sich etwas hektischer auf beiden Seiten, doch mit den besseren Spielzügen können die Hawks zum 4:2 aufstocken, bevor der zweite Pausenpfiff ertönte.

Anpfiff zum letzten Abschnitt, doch es dauerte fast zehn Minuten bis der ESC endlich gebrochen war.

So sehr man sich wehrte, um so stärker wurden die Cracks aus Passau und versenkten die schwarze Scheibe noch vier mal im Kasten der Münchner.

Alles in allem war es ein faires Spiel.

 

Endstand 8:2

 

Tore Passau: Zimmermann(1), Brunner(1), Wösner(1), Hoffmann(1), Zimbelmann(3), Weissinger(1)

Assists Passau: Nolte(2), Wachtveitl(1), Hoffmann(1), Graup(3)

 

Das nächsten Heimspiel findet am 14.12.18 um 19:30 Uhr statt, die Mannschaft freut sich auf Euren Besuch.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.